Umfrage

Arbeitgeber stellen Jobcenter gutes Zeugnis aus

Kooperation mit der Wirtschaft ist Erfolgsgarant

Kreis Steinfurt – Die Arbeitgeber sind insgesamt zufrieden mit der Zusammenarbeit mit dem jobcenter Kreis Steinfurt, so das Ergebnis eines Forschungsprojektes der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Münster. Der Kontakt zwischen Unternehmen und dem Jobcenter sei gut, äußerten sich viele der Befragten.

In den vergangenen neun Wochen befragte eine Projektgruppe von Studenten unter der Leitung von Prof. Dr. Dietmar Lehr regionale Unternehmen, Interessenverbände und Arbeitsvermittler des Jobcenters, um auszuloten, welche Entwicklungspotenziale in der Zusammenarbeit zwischen dem jobcenter Kreis Steinfurt und der Wirtschaft bestehen. Eberhard Hofmann, Mitarbeiter des Jobcenters, begleitete das Projekt seitens der Behörde. Ihre Ergebnisse präsentierten sie jetzt im Kreishaus.

Prof. Dr. Dietmar Lehr erläuterte zunächst die Beweggründe für das Projekt. So habe es im Vorfeld sehr viele Vorschläge für Forschungsprojekte seitens der Kommunen gegeben. Das Jobcenter habe den Zuschlag erhalten, da der Bereich Sozialgesetzbuch II von großer nicht nur finanzieller Bedeutung für die Kommunen sei.

Rund 80 Prozent der befragten Unternehmen hatten bereits Kontakt mit dem Jobcenter. Mehr als die Hälfte von ihnen verfügt dabei über einen persönlichen Ansprechpartner in der Behörde. Die Erfahrung mit dem Jobcenter war für die meisten positiv, so dass sich über 80 Prozent vorstellen könnten, das Jobcenter nochmal mit Bewerbervorschlägen zu betrauen. Die Frage, ob es bei der Stellenbesetzung eine Rolle spiele, ob jemand im Leistungsbezug sei, verneinten neun von zehn der befragten Unternehmen. Zugleich gaben sie an, dass sie sich vor allem an das Jobcenter wenden, wenn sie Stellen im gewerblich-technischen Bereich besetzen wollen. Rund 40 Prozent fragen nach geeigneten Bewerbern, wenn sie Helfertätigkeiten anzubieten haben.

Seitens der Arbeitgeber gab es im Hinblick auf die Verbesserung der Zusammenarbeit den Wunsch nach mehr digitalen Angeboten. So sprachen sich vier Fünftel für Online-Bewerberprofile aus. Hiervon versprachen sich die Befragten eine gute Vorauswahl der Bewerber und damit verbunden Zeit- und Ressourceneinsparungen.

Thomas Ostholthoff, Vorstandsvorsitzender des jobcenters Kreis Steinfurt, bedankte sich bei der Forschungsgruppe und zeigte sich erfreut über die Ergebnisse: „Auf dieser Grundlage können wir jetzt weiterarbeiten und die Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft weiter forcieren.“ Denn die Kooperation mit den Unternehmen sei Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Integration von Arbeitslosen aus dem Leistungsbezug. Insbesondere die guten Noten, die die Befragten den Arbeitsvermittlern attestiert haben, zeige, das Jobcenter sei auf einem guten Weg. Zugleich sei der Wunsch nach digitalen Angeboten auf offene Ohren gestoßen: „Wir arbeiten bereits an webbasierten Lösungen, um die Zusammenarbeit zu verbessern.“ 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen (siehe weitere Informationen). Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.